Unsere Wahlkreise

In den folgenden Wahlkreisen haben wir Kandidaten aufgestellt. Während wir 2016 nur in einem Wahlkreis antreten konnten, sind es 2021 bereits neun.

Wir danken allen Freunden und Unterstützern, welche mit ihrer Unterstützungsunterschrift unsere aktive Teilnahme an dieser Wahl möglich gemacht haben.

Auch wenn wir „nur“ in neun Wahlkreisen vertreten sein werden, ist dies für uns ein großer Schritt vorwärts. Wir werden in den kommenden Wochen mit Hochdruck daran arbeiten, in diesen Wahlkreisen möglichst viele Wähler für uns und unsere Ideen für Baden-Württemberg zu gewinnen.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Schon bald nach der Landtagswahl beginnen die Vorbereitungen auf die Bundestagswahl am 26. September 2021. Auch zu dieser Wahl werden wir antreten. Für alle die, welche uns gerne zur Landtagswahl gewählt hätten, uns aber in ihrem Wahlkreis nicht wählen können, haben wir eine gute Nachricht. Wir werden zur Bundestagswahl eine Landesliste aufstellen und sind dann – nach erneutem Sammeln vieler Unterschriften – in ganz Baden-Württemberg wählbar.

Auch hier freuen wir uns auf Eure Mithilfe und Unterstützung.

Meine Stimme für Bündnis C ist doch nur eine „verlorene
Stimme“! Ist das wirklich wahr?-

Häufig wird von Personen, die eigentlich eine kleine Partei wählen wollen, so argumentiert: „
Wenn ich meine Stimme einer kleinen Partei gebe, dann ist meine Stimme verloren; denn
diese Partei bekommt aller Wahrscheinlichkeit nach kein Mandat.“


Ist diese Argumentation wirklich richtig: nur wenn meine Stimme einer Partei zu Gute
kommt, die auch Mandate gewinnt, dann ist meine Stimme nicht verloren?-


Das kommt wirklich auf die Definition an, was eine „verloren Stimme“ ist.


Lasst uns „verloren Stimme“ so definieren: Die Stimme ist verloren, wenn sie keine
Bedeutung für den Wahlausgang hat. Das heißt: Meine Stimme bewirkt nichts.


Umgekehrt, bei Stimmengleichheit oder knappen Ergebnissen sind einzelne Stimmen von
Bedeutung. Das heißt: Meine Stimme bewirkt etwas.


Wenn wir dieser Definition zustimmen, dann können wir nun damit arbeiten. Ich behaupte,
vor einer Wahl kann niemand mit Sicherheit sagen, dass seine Stimme verloren ist, wenn er
diese einer Kleinpartei gibt!- Denn dies kann man nur nach der Wahl sehen!


Hier das praktische Beispiel von der Landtagswahl in BAWÜ 2016. Das Ergebnis im Wahlkreis
44 Enz lautete wie folgt:


CDU 25 733 Stimmen
Grüne 28 211 Stimmen
SPD 12 852 Stimmen
FDP 10 898 Stimmen
Die Linke 2 105 Stimmen
Bündnis C 602 Stimmen


Tatsache ist: Die 602 Stimmen für Bündnis C kann man verteilen, wie man will, es ändert
sich nichts am Wahlergebnis!


Die Stimmen sind nur verloren, wenn z.B. der CDU (ich nehme einmal diese Partei aus
unserem Beispiel) 602 Stimmen oder weniger zur Mehrheit gefehlt hätten, um dann das
Direktmandat im Enzkreis zu gewinnen. Und nun „setze ich noch etwas drauf“, denn ich
„drehe den Spieß um“. Nehmen wir einmal an: 1000 CDU – Wähler hätten Bündnis C
gewählt. Es hätte sich nichts, absolut Garnichts am Wahlergebnis geändert. Deshalb haben
diese fiktiven 1000 CDU – Wähler, die eine große Partei gewählt haben, eine „verlorene
Stimme“ abgegeben, weil diese Stimmen nichts bewirkt haben. So kann man sich eben
täuschen, wenn man denkt, es macht nur Sinn eine große Partei zu wählen!-
Auf der
anderen Seite fehlen diese Stimmen der Partei Bündnis C, damit diese kleine christliche
Partei Beachtung bekommt. Soweit mein Beispiel.


Wir sehen:
Die für Bündnis C abgegebenen Stimmen sind nicht verloren, sie haben eine Bedeutung!
Obendrein werden in der Regel diese Stimmen für eine kleine Partei nicht die Wahl
entscheiden!!!!

  • denn diese Wähler haben ihrem Gewissen gehorcht und nicht nur „das kleinere Übel“
    gewählt.
    – denn über jede einzelne Stimme freuen sich die Bündnis C‘ ler und natürlich der
    Kandidat/In von Bündnis C
  • denn es ist eine Ermutigung! Mit jeder Stimme für Bündnis C kommen wir dem Teilziel, 1%
    der Wählerstimmen, näher.
    Jeder, der Bündnis C wählt, steht zu einer Politik auf Grund des biblischen
    Welt- und Menschenbildes.